Nie mehr müde!

http://www.lebenlangfit.com

Natürliche Lebendigkeit, Vitalität, energievolle Ausstrahlung und kraftvolles Auftreten sind in jedem Menschen angelegt. Jeder hat alles mitbekommen. Trotzdem nutzt kaum jemand sein volles Energiepotenzial.qi
In der asiatischen Philosophie geht man davon aus, dass man durch gezielte Übungen den Körper in Harmonie bringen kann, um sich wohl zu fühlen und energievoll zu sein. Harmonie im Menschen entsteht, wenn man in den Organen und in den Energiebahnen die so genannte Yin- und Yan -Energie in Balance bringt. Das nennt man Gesundheit. Vereinfacht gesagt, ist Yin die weibliche Energie, kühl, Yang die männliche Energie, warm.

Müdigkeit ist meistens nichts anderes als eine Yang-Schwäche in mehreren Organen, in den Organen ist die Yin-und Yan-Energie nicht in Harmonie. Durch einfache Übungen kann dieses Ungleichgewicht beseitigt werden. Je mehr wir unsere Energien wahrnehmen, desto bewusster können wir mit ihnen umgehen.
Energie wahrnehmen lernt man mit Energieübungen. Auch bei der Müdigkeit unterscheidet man einen körperlichen, einen geistigen und einen seelischen Bereich. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich, wenn Sie sich müde fühlen, auch Zeit nehmen zu hinterfragen, wodurch bei Ihnen die Müdigkeit hervorgerufen wird. Wie sehr diese drei Bereiche ineinander greifen, hat wahrscheinlich jeder schon erlebt: Ist man verliebt, braucht man viel weniger Schlaf und hat ungeahnte Kraftreserven.

Qi – die Lebensenergie

Qi ist eine bisher nicht messbare, doch alles durchdringende und wahrnehmbare Lebensenergie. Mit Qi bezeichnet die chinesische Lebensphilosophie die dynamische Antriebskraft für alle physiologischen Funktionen und Lebensvorgänge im menschlichen Organismus. Bei den Japanern wird sie Ki genannt, bei den Indern Prana.
Qi ist Leben. Qi ist überall. Mit jeder Nahrung nehmen wir auch Qi zu uns; mit zu viel Aktivität können wir unser Qi vermindern; als Anlage bekommen wir Qi von unseren Eltern; je nachdem, ob wir am Meer geboren sind oder in den Bergen, erhalten wir unterschiedliches Qi. Qi nimmt man mit jedem Atemzug auf und besonders durch die Vorstellungskraft kann man es noch intensivieren.
Dieses Qi ist als Reservoir in uns. Himmel, Erde und Mensch bilden eine Ganzheit. Der Mensch kann die Yang-Energie des Himmels und die Yin-Energie der Erde in sich aufnehmen und verbinden. Ebenso kann er einen Spaziergang im Wald in eine intensive Qi-Gong-Übung verwandeln und das Qi von Bäumen und Blumen in sich aufnehmen.
Der Hauptenergiespeicher ist das untere Dan-Tien, “ das Gehirn im Bauch“. Sie können es fühlen. Unterteilen Sie den Bereich vom Nabel zum Schambein aus gesehen, im vierten Bereich vom Nabel aus gesehen – also sehr tief.

Qi Gong Zustand

Qi Gong ist eine ganzheitliche Methode, um das Qi im Körper zu harmonisieren. Das Stille Qi Gong setzt im Besonderen den „Qi-Gong-Zustand“ als Übungsbasis voraus. Der „Qi-Gong-Zustand“ ist Ruhe und Stille, Heiterkeit und Gelassenheit.
Ruhe, Stille und Heiterkeit sind also die Voraussetzungen zum Qi-Gong-Üben. Lächeln Sie also mindestens sieben Mal täglich. Stellen Sie sich immer wieder vor, alle Poren lächeln wie kleine Sonnen; Ihre Gelenke lächeln; Ihre Organe lächeln; Ihr unteres Dan-Tien lächelt; Ihr mittleres Dan-Tien lächelt; Ihr oberes Dan-Tien lächelt; Ihr Lächeln verbindet sich mit liebevoller Energie, verbreitet sich in Ihrem Raum, wächst darüber hinaus über Dorf, Stadt, Land bis über den Rand des Kosmos hinaus. Lächeln macht vital.
Das Stille Qi Gong kann jeder Mensch, unabhängig von Herkunft und Alter, erlernen. Regelmäßiges Üben dient der Schulung der Wahrnehmung lebensgrundsätzlicher Zusammenhänge und ist letztlich eine Übung mit der inneren Substanz des Menschen.
Durch Qi-Gong-Üben entwickelt man mehr Lebensenergie, die Selbstheilungskraft wird gestärkt, mit längerem Üben kann man die Energie dahin lenken, wo sie gebraucht wird, nach sehr langem Üben wenn das eigene Energiepotenzial sehr hoch ist, kann man andere heilen.

Der Qi-Gong Zustand – Übung

Setzten Sie sich auf einen Stuhl, ganz entspannt. Sie können sich ruhig anlehnen, beide Fußsohlen müssen gut den Boden berühren. Beide Handflächen ruhen nach oben geöffnet auf der Mitte der Oberschenkel.
Die Zehen ergreifen drei Mal den Boden. Damit wird die Sprudelnde Quelle geöffnet, die in Verbindung mit dem Nierenmeridian steht. Dann richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die Partie zwischen den beiden Augenbrauen, auf das Obere Dan-Tien. Versuchen Sie sich vorzustellen, wie ein Schleier sich öffnet.
Lassen Sie die Außenlider sinken. Ziehen Sie ganz leicht die Mundwinkel nach oben, das Gesicht trägt ein leichtes Lächeln. Dieses Lächeln breitet sich in Ihrem gesamten Körper aus, in allen Pollen, allen Gelenken, allen Knochen, allen Muskeln, allen Organen.
Der Atem wird nicht beachtet, der Atemfluss sollte jedoch bei fast geschlossenem Mund langsam und ruhig durch die Nasenlöcher ein und aus zirkulieren.
Richten Sie nun Ihre Aufmerksamkeit auf die einzelnen Punkte und verbinden Sie.

Die neun Punkte des Kleinen Energiekreislaufs

  1. Das Untere Dan-Tien: Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das Untere Dan-Tien, Ihren Hauptenergiespeicher im Unterbauch.
  2. Der Dammpunkt: Er liegt hinter den Genitalien, vor dem After.
  3. Der Steißbeinpunkt: Er liegt unter der äußersten Spitze des Steißbeins und ist wichtig für Yang-Qi bei Männern und Frauen.
  4. Tor des Lebens: Das Tor des Lebens liegt in der Gegend der Niere, genau dem Nabel gegenüber.
  5. Der Brustwirbelpunkt: Er liegt zwischen dem ersten und zweiten Brustwirbel. Ist diese Partie durchlässig, haben Sie auch entspannte Schultern.
  6. Das Jadekissen: Der Bereich der beiden Hinterhauptbeine am Hinterkopf
  7. Der Scheitelpunkt oder Himmelstor: Der Punkt liegt auf der Kopfmitte. Er wird auch Himmelstor genannt, weil durch  ihn das Yang des Himmels aufgenommen wird.
  8. Das Obere Dan-Tien: Er befindet sich an der Nasenwurzel zwischen den Augenbrauen. Es ist der oberste Qi-Speicher und wird auch das dritte Auge genannt.
  9. Das Mittlere Dan-Tien: Er liegt auf Herzhöhe auf dem Brustbein und ist ebenso wie das Obere und Untere Dan-Tien ein Qi-Reservoir. Es wird der liebevollen Zuwendung zugeordnet.

Dann richten Sie  Ihre Aufmerksamkeit wieder auf das Untere Dan-Tien und beginnen von neuem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s